Aktuelles
Kooperationspartner
ESIS
Unsere Schulhäuser
Wir über uns
Kooperation KiTa-GS
Formulare
Termine
Elternvertretung
Unsere Bücherei
Mittagsbetreuung
Hort Münchaurach
Hort Oberreichenbach
Informationen
Schuleinschreibung
Busfahrplan 2018/19
Info 1. Schultag
Elternabende 2018/19
Materiallisten
Angebote Erz.ber.st.
Info Sportkleidung
Kopfläuse
Lerngepräche
Leseförderung FILBY
Aktivitäten 2018/19
Aktivitäten 2017/18
Chronik der Schule
ImpressumDatenschutz
Sitemap


Sie sind Besucher Nummer
seit dem 08. August 2018

Verbindliches und dokumentiertes Lernentwicklungsgepräch 

Das Lernentwicklungsgespräch löst das Zwischenzeugnis in den Klassen 1-3 ab.

In einem verbindlichen Gepräch zwischen Lehrkraft, Schüler/in und Eltern werden Lernentwicklung und Leistungsstand gewürdigt. Dabei wird im Dialog mit dem Kind das Sozial-, Lern- und Arbeitsverhalten besprochen und Ihnen eine Beschreibung des Leistungsstandes gegeben. 

Darüber hinaus steht am Ende des Gesprächs eine Zielvereinbarung. Es wird gemeinsam überlegt, welche Entwicklungspotentiale, die im Laufe des Gespräches aufgezeigt wurden, ganz konkret gefördert oder gelöst werden sollen und wie dieses erreicht werden kann. Diese Zielvereinbarung wird durch das Kind, die Eltern und die Lehrkraft unterschrieben und bekommt so ein hohes Maß an Bedeutung und Verbindlichkeit.

 

Wie kann man sich das konkret vorstellen?

Im Januar/ Februar finden nach vereinbarten Zeitplänen zwischen Kindern, Eltern und Klassenleitungen Gespräche statt.

Zur Vorbereitung wird Ihr Kind einen Selbsteinschätzungsbogen in der Schule ausfüllen. Diesen Bogen besprechen Sie zu Hause mit Ihrem Kind. Eine Zielvereinbarung, woran gemeinsam gearbeitet werden muss, gehört ebenfalls dazu. Mit diesem Selbsteinschätzungsbogen findet dann das Lerngespräch zwischen Kind und Lehrkraft und Ihnen statt. Nach dem Gespräch wird ein Bogen von den drei Beteiligten - Kind, Eltern und Lehrkraft - unterschrieben. Das Original bekommen Ihre Kinder nach Abschluss der Gespräche mit nach Hause, eine Kopie verbleibt in der Schule.

Pädagogische Vorteile:

Alle am Lernprozess Beteiligten (Kinder, Eltern, Lehrkraft) kommen zu Wort und sprechen miteinander. Der Lern- und Leistungsstand wird unmittelbar ersichtlich. Im Gegensatz zu Zwischenzeugnissen erfolgen eine Beurteilung im Dialog sowie eine persönliche Information. Missverständnisse und Unklarheiten können im Gespräch ausgeräumt werden. Stärken und Schwächen der Lernentwicklung werden angeprochen, gemeinsam beraten und für die nächste Zeit Fördermöglichkeiten aufgezeigt. Das Gespräch sollte 30 Minuten nicht überschreiten. Am Ende wird eine konkrete und kindgerechte Zielvereinbarung getroffen, um das künftige Lernen gemeinsam zu optimieren. Wir gestalten die Formulare so, dass die Aussagen auch für Kinder der Eingangsstufe weitgehend verständlich sind. Zudem machen die Bewertungsbögen transparent, was in der Eingangsstufe verlangt wird. So können Eltern deutlich stärker in die zielgerichtete Förderung ihres Kindes eingebunden werden. Lehrer, Eltern und Kinder übernehmen gemeinsam Verantwortungs - zum Wohl des Kindes. 

Wir freuen uns, Ihnen und Ihrem Kind diese Form der pädagogischen Beratung anbieten zu können und wünschen erfolgreich Lerngespräche!

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

 

Lernentwicklungsgespräch - ISBhttps://www.isb.bayern.de/.../18687/2_elterninformation_praesentation_aktualisiert.pp...

Übersicht - ISB - Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschunghttps://www.isb.bayern.de/grundschule/ 


GRUNDSCHULE AURACHTAL  |  verwaltung@grundschule-aurachtal.de